Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC, Test, E-MTB, E-Bike
Gewicht
21,1 kg
Preis
6499 Euro
Test

Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC: E-MTB im Test – Downhill-Tipp

Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC: E-MTB im Test – Downhill-Tipp

Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC: Vollgas-Vollblut

Das Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC ist ein großer Wurf – für die bikesport e-mtb Redaktion ein klarer Downhill-Tipp. Warum? Wo liegen die Stärken? Was macht das Bike aus? Der Test.
GEWICHT
21,1 kg
PREIS
6499 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Vorsicht, heiß! Bereits im Stand hat es die Ghost-Novität mit dem Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC überaus eilig, so markant geradlinig fällt die Formensprache aus, so direkt laufen die Rohre des Carbon-Hauptrahmens zum Alu-Heck. Rote Farbakzente im Lenkkopfbereich und an ausgesuchten Parts signalisieren: Tempo! Und um das sowohl im Up- als auch im Downhill-Betrieb zu garantieren, arbeitet Ghost mit einer alten Motocross-Idee: Für einfaches Überrollen von Hindernissen und präzise Vorderradführung läuft das Ghost auf einem 29“-Vorderrad.

Maximale Traktion – Stichwort Steilanstiege auf losem Untergrund! – soll das 27,5“-Plus-Hinterrad generieren. Dazu kombiniert Ghost üppige 160 mm Gabelfederweg, derlei 140 mm am Heck. Die Potenzierung der eingebrachten Beinkraft übernimmt der Steps-E8000-Motor von Shimano. Er unterstützt mit maximal 70 Nm Drehmoment. Das Ausstattungspaket des E-All-Mountain/Enduro komplettieren die 8-Gang-Schaltung EX1 sowie kräftige Code-R-Bremsen, beide von Sram. Das gewichtsoptimierte Carbonchassis drückt das Gesamtgewicht auf 21,1 Kilo – trotz Stahlfederbein.

Banner, bikesport e-mtb 3/2019

Zum Shop!

Effektiv hoch, Vollgas bergab

Den Gewichtsjoker spielt das SL AMR X im Anstieg aus, generiert zusammen mit dem feinfühligen Stahlfederbein und dem breiten 2,8er-Maxxis-Pneu hinten top Traktion und Vortrieb. Effizient pedaliert man per steilem 75°-Sitzwinkel, der dem Biker satten Pedaldruck beschert. Sehr überzeugend: der kontrolliert einsetzende Schub des Shimano-Motors, aufgrund dessen man das Ghost flüssig vorantreibt.

So schön es ist, derart Steilanstiege zu erobern: Das SL AMR X lebt für technisch diffizile Abfahrten, auf denen es ein herrliches „LmaA“-Gefühl erzeugt. Das sensible Fahrwerk bietet top Komfort; der Hinterbau steht dank Stahlfederbein wunderbar satt im Federweg. In Liaison mit langem Radstand und flachem Lenkwinkel fliegt das Ghost über armdicke Wurzeln und schnelles, grobes Gelände. Der großzügige Reach (Größe L: 466 mm) erzeugt in steilen, technischen Downhills viel Sicherheit: wow! Voraussetzung dazu ist aber ein aktiver, beherzter Fahrstil.

Nur damit schöpft man das Speedpotential des Ghost voll aus. Jederzeit top Reifengrip genießt man dank 2.5“ breitem Maxxis Shorty am Vorderrad.

Sieben E-Tourenfullys im Test: Bikes von 3299 bis 4799 Euro

Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC im Test: Fazit

Mit dem Hybride SL AMR X ist Ghost ein großer Wurf gelungen! Ein top E-Enduro für anspruchsvollste Downhills, überraschend stark im Uphill.

 „Angesichts seines üppigen Federwegs klettert das SL AMR X wirklich eifrig. Ein vortriebsstarkes, leichtes E-Enduro mit top Motor und Downhill-Skills!“ Florian Storch, bikesport e-mtb-Redakteur & Tester

Positiv: Kompetenz und Geschwindigkeitspotential im Downhill, hohe Hinterradtraktion auch bergauf, einsatzgerechte Ausstattung: breiter Lenker, bequeme Ergon-Parts (Griffe/Sattel)                   

Negativ: Bedingt durch die hohe Front braucht´s in steilen, engen Uphills Nachdruck auf dem Lenker, kräftige Code-Bremsen, die leider Luft ziehen         

Das Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC in Aktion.

Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC: Technische Details und Informationen

Preis 6499 Euro
Gewicht (ohne Pedale) 21,1 kg
Material/Größen Carbon, Alu-Heck/S, M, L, XL

Ausstattung des Ghost Hybride SL AMR X S7.7+ LC

Federung

Gabel Rock Shox Lyrik RCT3 Dual-Pos., 160mm
Federbein Rock Shox Super Deluxe Coil, 140mm

Antrieb und Bremsen

Schaltung Sram EX1, 1 x 8
Schalthebel Sram EX1
Kurbel Ground Fiftyone, 34er-Kettenblatt
Bremsen Sram Code R (200/200 mm)

Laufräder

Naben/Felge DT Swiss H 1700 Spline
Reifen v/h Maxxis Shorty 3C/Minion DHR II 3C, 29“ x 2.5“/27.5“ x 2.8“

Parts

Lenker Ground Fiftyone Carbon, 780 mm
Vorbau Ground Fiftyone Team, 35 mm
Stütze Kind Shock LEV Integra, Hub: 150 mm
Sattel Ergon SME30

Antrieb

Motorhersteller Shimano E-8000
Modell Steps E-8000 (250 Watt)
Max. Drehmoment 70 Nm

Akku: Shimano BT-E8010, extern (504 Wh)

Schiebehilfe? Ja

Schlagworte
envelope facebook social link instagram