Rotwild R.X+ Trail Core, Test
Gewicht
21,96 kg
Preis
5999 Euro
Test

Rotwild R.X+ Trail Core: E-All-Mountain im Test

Rotwild R.X+ Trail Core: E-All-Mountain im Test

Rotwild R.X+ Trail Core: Vorzeige-Allrounder

Das Rotwild R.X+ Trail Core überzeugt bergab mit starkem Handling und Fahrwerk. Welche Stärken hat das E-All-Mountain darüber hinaus? Wo liegen Schwächen? Der Test.
GEWICHT
21,96 kg
PREIS
5999 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Wer gerne mit Laufradgrößen und Reifenbreiten experimentiert, findet im Rotwild R.X+ Trail Core den kongenialen Partner: Das Alu-Chassis lässt sich alternativ zu den verbauten 27.5“ x 2.6“-Reifen mit 29“- oder 27.5“-Plus-Pneus nutzen. Damit nicht genug, kann der Mountainbiker mittels kleiner, rasch drehbarer Metalleinsätze in den Ausfallenden die Kettenstreben auf „Short“, sprich 445 mm oder auf „Long“, sprich 457,5 mm stellen. Ziel? Damit lässt sich die Fahrdynamik des Rotwild R.X+ Trail Core stärker in Richtung agil oder laufruhig trimmen; ferner kann die Geometrie auf diese Weise an unterschiedliche Körperproportionen angepasst werden. Coole Idee!

Das Testteam fuhr die längere Kettenstrebeneinstellung. Den E-Antrieb des R.X+ steuert Brose in Form des bis 90 Nm unterstützenden Drive S bei, versorgt vom ins Unterrohr integrierten, nicht entnehmbaren 518-Wh-Akku. Bock auf mehr? Der Rotwild-Händler kann auf Kundenwunsch den leistungsfähigeren 648-Wh-Rotwild-Akku nachrüsten. Was diese Option kostet, klärt der Kunde mit dem Händler.

bikesport e-mtb 2/2019

Zum Shop!

Rotwild R.X+ Trail Core: Bei Antritt Marsch! 

Den ersten Aha-Effekt erlebt der Biker am Volant des R.X+ Trail Core bereits auf den ersten Metern auf Schotter: Das Bike ist mit 22 Kilo recht leicht, die sportive Sitzposition sehr gut ausbalanciert. Eingewöhnungsphase? Nein. Mittels zweier Tastschalter, direkt ins Display/die Be-dien­­einheit integriert, wechselt man ganz intuitiv zwischen den vier Motormodi.

Der Schub setzt wohl kontrolliert ein; der Brose Drive S agiert leise und zieht vor allem in den Stufen drei und vier kraftvoll durch. Kombiniert mit der leicht beherrschbaren Geometrie und dem vergleichsweise geringen Gewicht, marschiert das R.X+ leichtfüßig auch kernige Steilansteige und enge Serpen-tinen hinauf. Top! Dass der Fahrfluss in engen Trail-Schwüngen und rasanten Downhills nicht abreißt, verdankt es dem schluckfreudigen, traktionsstarken Fox-Fahrwerk, nebst gripstarken 2.6“-Conti-Pneus. Stets bleibt das Rad in engen, technischen Passagen spielerisch kontrollierbar.

Nur, wenn der Weg verblockt ist, wäre ein kürzerer Vorbau besser, um das R.X+ noch flinker durch die Kurven zu treiben. Per M520er-4-Kolben-Bremsen von Shimano nimmt man effektiv Tempo raus. Sauber!

E-All-Mountains im Test: Elf Bikes von 3999 bis 6000 Euro

Detailaufnahmen des Rotwild R.X+ Trail Core

Clever: Die Züge laufen, per Abdeckung geschützt und gut erreichbar, auf dem Unterrohr.

Rotwild R.X+ Trail Core, Test

Flexibel: Die Kettenstrebenlänge wird per Metall-Inlay variiert und so individuell angepasst.

Rotwild R.X+ Trail Core im Test: Fazit

Flott im Anstieg dank kräftigem Brose-Antrieb sowie toller Geometrie; bergab mit top Handling und Fahrwerk gesegnet: Rotwilds R.X+ begeistert.

„Das R.X+ überzeugt mit seinem unkomplizierten, sportiven   Charakter. Es ist im Uphill und in der Abfahrt gleichermaßen stark. Und: top ausgestattet!“  Marcel Walder, bikesport e-mtb Testfahrer

Positiv: Unauffälliger, kraftvoll durchziehender und leiser Brose-Antrieb, geringes Gewicht, leichtfüßig bergauf, gripstarke Reifen, intuitiv bedienbare Marquardt-Bedieneinheit/Display

Negativ: Uneffektiver Kettenstrebenschutz zwischen Hauptlager und Kettenstrebe, 70-mm-Vorbau etwas lang für technisch anspruchsvolle Downhills

Rotwild R.X+ Trail Core, Test

Das Rotwild R.X+ Trail Core in Action

Rotwild R.X+ Trail Core: Technische Details und Informationen

Preis 5999 Euro
Gewicht (ohne Pedale) 21,96 kg
Material/Größen Aluminium/S, M, L, XL

Ausstattung des Rotwild R.X+ Trail Core

Federung

Gabel Fox 36 Float 150 2-Pos Rhythm, 150 mm
Federbein Fox Float DPS Evol Perform., 145 mm

Antrieb und Bremsen

Schaltung Shimano Deore XT Shadow +, 1 x 11
Schalthebel Shimano SLX
Kurbel e13 TRS
Bremsen Shimano M520, 4-Kolb. (203/180 mm)

Laufräder

Naben/Felge DT Swiss H1900 Spline 27.5 30
Reifen v/h Continental Der Baron Projekt Protection, 27.5“ x 2.6“

Parts

Lenker Crank Brothers B35, 780 mm
Vorbau Crank Brothers S35
Stütze Crank Brothers Highline, Hub: 150 mm
Sattel Ergon SMA30

Antrieb

Motorhersteller Brose
Modell Drive S (250 Watt)
Max. Drehmoment 90 Nm

Akku: IPU 500 Carbon (518 Wh); opt.: 648 Wh

Schiebehilfe? Ja

Schlagworte
envelope facebook social link instagram