Haibike Sduro Fullnine 7.0, Test, E-MTB-Test, E-Bike, Kaufberatung
Gewicht
24,81 kg
Preis
4999 Euro
Test

Haibike Sduro Fullnine 7.0 im Test: Bewertung des E-Tourenfullys

Haibike Sduro Fullnine 7.0 im Test: Bewertung des E-Tourenfullys

Haibike Sduro Fullnine 7.0 im Test: Komfortreisender

Das Haibike Sduro Fullnine 7.0 ist ein E-Tourenfully mit kommoder Sitzposition und Komfortfederung. Für wen das E-Bike das richtige ist und wo Stärken und Schwächen liegen, erklären wir in unserem Testbericht.
GEWICHT
24,81 kg
PREIS
4999 Euro
TEILE DIESEN ARTIKEL

Futuristische Formen bringt E-MTB-Pionier Haibike am neuen 29“-E-Tourenfully Haibike Sduro Fullnine 7.0 zum Einsatz, womit das selbst beim verwöhnten Betrachter Eindruck schindet. So verläuft das Oberrohr zum Steuerrohr hin im Sinne maximaler Steifigkeit in breitem, gekanteten Profil.

Am auffälligsten gestaltet, demonstriert sich natürlich der Antriebsbereich. Haibike hat den neuen Bosch-Performance-CX-Motor (bis zu 75 Nm) schräg nach oben gedreht, was Platz für das nach unten verlängerte Unterrohr schafft. Es beherbergt den 625-Wh-Powertube-Akku. Dank dieser Konstruktion ist der besonders tief im Bike platziert, was ein gutes, lebendiges Handling fördert. Der Freiraum um den Bosch-Motor bringt eine erfrischende Optik hervor und soll dem Antrieb Kühlung verschaffen.

Wer gerne Tagestouren mit vielen Höhenmetern plant, den wird freuen, dass die Akkukapazität bei Einsatz eines 500-Wh-Zweitakkus auf üppige 1125 Wh steigt. Dazu wird der zweite Akku über eine im Unterrohr integrierte Befestigungsschiene montiert.

bikesport e-mtb 2020, Banner

bikesport e-mtb 1/2020: E-Tourenfullys, Satteltest, Reisetipp Peru – jetzt im Shop als Printausgabe oder E-Paper bestellen

Entspannt!

Den Anspruch von Haibike, mit dem Sduro Fullnine einen komfortbetonten E-Tourer geschaffen zu haben, bestätigt das Bike schon beim Anrollen im Flachen. Durch den kurz gezeichneten Hauptrahmen (Oberrohr: 599 mm/Größe L) und das 145 mm lange Steuerrohr sitzt man betont aufrecht. Trotz der entspannten Haltung: Dank 75° steilem Sitzwinkel tritt man effizient ins Pedal. Super leichtfüßig geschieht dies trotz des spritzigen Bosch-CX-Motors an Rampen nicht ganz.

Bedingt durch die kommode, hohe Sitz-/Lenkposition nimmt man Druck vom Lenker. Das provoziert im Steilanstieg auf losem Untergrund schon mal ein tänzelndes, um Bodenkontakt ringendes Vorderrad. Wirksames Gegenmittel: die Gewichtsverlagerung auf die Sattelspitze, was aber Kraft kostet. In Downhills begeistert die schluckfreudige, sensible Federung, die auch wuchtige Schläge entwaffnet. Per starker Magura-4-Kolben-Bremsen verzögert man auch bei hohem Tempo sicher.

Apropos: Rasante Abfahrten fordern gesteigerte Aufmerksamkeit vom Biker: Infolge des kurzen 440-mm-Reach fühlt man sich in steilem, diffizilem Geläuf etwas eingeengt und hat nicht viel Platz, um souverän zu manövrieren.

Detailaufnahmen des Haibike Sduro Fullnine 7.0

Haibike Sduro Fullnine 7.0, Test, E-MTB-Test, E-Bike, Kaufberatung

Kraftwerk: Bosch' Performance CX glänzt mit satter Motorpower, nicht zuletzt im E-MTB-Modus

Haibike Sduro Fullnine 7.0, Test, E-MTB-Test, E-Bike, Kaufberatung

Mehr Reichhöhe: Per Befestigungsschiene fixiert man den 500-Wh-Zweitakku am Unterrohr

Haibike Sduro Fullnine 7.0 im Test: Fazit

Das Fullnine empfiehlt sich E-Bikern, die sehr krasses Gelände meiden. Sie profitieren auf Touren von kommoder Sitzposition und Komfortfederung.

„Die Öffnung um den Bosch-Motor erzeugt einen eigenen  Look. Komfortables Fahrwerk und moderate Geometrie laden zu entspannten Touren ein.“ Martin Munker, Redaktionsleiter bikesport e-mtb

Positiv: Eigenständige Optik, drehfreudiger Bosch-Performance-CX-Motor, komfortgetrimmtes RockShox-Luftfahrwerk, hochwertiger Kettenstrebenschutz

Negativ: Bike auf gröberen, schnellen Abfahrten infolge kurzen Hauptrahmens weniger sicher steuerbar, Front tänzelt an Steilanstiegen, unkomfortable Griffe, recht schwer   

Mehr E-Mountainbikes im Test gibt es hier.

Haibike Sduro Fullnine 7.0, Test, E-MTB-Test, E-Bike, Kaufberatung

Haibike Sduro Fullnine 7.0 in Action

Haibike Sduro Fullnine 7.0: Technische Details und Informationen

Preis 4999 Euro
Gewicht (ohne Pedale) 24,81 kg
Material/Größen Aluminium/S, M, L, XL

Ausstattung des Haibike Sduro Fullnine 7.0

Federung

Gabel RockShox Yari RC, 140 mm
Federbein RockShox Deluxe Select+, 140 mm

Antrieb und Bremsen

Schaltung Sram SX Eagle, 1 x 12
Schalthebel Sram SX Eagle
Kurbel Haibike The Crank
Bremsen Magura MT5 (203/203 mm)

Laufräder

Naben/Felgen Haibike The Hub/Rodi Tryp 30
Reifen v/h Schwalbe Nobby Nic Soft/S.gr., 29“ x 2.6“

Parts

Lenker Haibike The Bar, 740 mm
Vorbau Haibike The Stem 2
Stütze Haibike Dropper Post, Hub: 150 mm
Sattel Haibike The Saddle

Antrieb

Motorhersteller Bosch
Modell Performance CX Gen 4 (250 Watt)
Max. Drehmoment 75 Nm

Akku: Bosch Powertube, integriert (625 Wh)

Schiebehilfe? Ja

Schlagworte
envelope facebook social link instagram