Absenkbare Sattelstützen, Dropper Post, Kindshock
Sattelstützen fürs E-MTB: Tipps von Kindshock

Wie finde ich die richtige absenkbare Sattelstütze?

Sattelstützen fürs E-MTB: Tipps von Kindshock

Absenkbare Sattelstützen sind in den letzten Jahren immer wichtiger geworden. Dabei sind die Dropper Posts vor allem bei Montainbikern mittlerweile unverzichtbar, doch auch bei Gravel- und Rennrad-Fahrern bekommen sie einen höheren Stellenwert. Hersteller Kindshock beantwortet die wichtigsten Fragen rund um das Thema absenkbare Sattelstützen.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Wichtig bei der Wahl der richtigen Sattelstütze ist die Frage nach dem Einsatzzweck. Je nach Fahrrad-Kategorie variieren die Anforderungen an die absenkbaren Sattelstützen nämlich enorm. Mountainbikes, die einen mindestens 150 Millimeter langen Federweg haben, benötigen eine Variostütze für All-Mountain- oder Enduro-Fahrten. Der chinesische Hersteller Kindshock (KS) bietet in diesem Segment die LEV Integra an.

Fährt man stattdessen ein Hardtail mit Stahlrahmen, ist eine wesentlich kürzere Sattelstütze vonnöten. Deren Durchmesser beträgt dann nur noch 27,2 Millimeter. Kindshock hat etwa die LEV 272 im Angebot.

Am Gravelbike oder einem Bikepacking-Rad ist ein sehr kurzes und leichtes Modell wie die Kindshock 65mm-LEV Carbon geeignet.

Mehr zu Sattelstützen auf unserer bikesport-emtb-Website: Variostützen im Test

Absenkbare Sattelstützen, Kaufberatung, Kindshock

Absenkbare Sattelstützen liegen voll im Trend

Wie wichtig ist die Kompatibilität der Sattelstütze mit dem Rahmen?

Die Kompatibilität der Dropper Post mit dem Rahmen Ihres Fahrrads ist eine wichtige Anforderung. Die Konzeption moderner absenkbarer Sattelstützen sieht eine interne Kabelführung mit kabelgebundener Fernbedienung, die am Lenker fixiert ist, vor. Sollte die interne Kabelführung nicht möglich sein, gibt es auch Varianten mit äußerlich verlegten Kabeln.

Darüber hinaus ist für eine Sattelstütze eine weitere Voraussetzung nötig: Das Sitzrohr muss über eine vorgegebene Strecke gerade verlaufen. Schließlich muss ein verhältnismäßig langer Abschnitt der Stütze im Sitzrohr eintauchen können.

Kindshock konzentriert sich darauf, die Einbaulängen der eigenen Modelle möglichst gering zu konzipieren. Die Rohrdurchmesser betragen 27,2mm, 30,9 mm, 31,6 mm und 34,9 mm.

Ferner muss die Dropper Post zur Sitzhöhe der Radfahrerin oder des Radfahrers passen. Sollten bei einer normalen Sitzhöhe beispielsweise 100mm der Sattelstütze aus dem Sitzrohr herausragen, passt eine Dropper Post nicht. Kindshock bietet Dropper Posts zwischen 50 und 200mm an.

bikesport e-mtb 2/2019

Zum Shop!

Fernbedienung für absenkbare Sattelstützen

Ebenfalls sehr unterschiedlich sind die Fernbedienungen. In früheren Zeiten war es üblich, dass Mountainbikes am Lenker den vorderen Schalthebel hatten. Dort ist bei den meisten Modellen mit Einfach-Antrieb auch genügend Platz für die Fernbedienung der Variostütze.

Kindshock hat jedoch auch Fernbedienungen im Sortiment, die unter dem Lenker anzubringen sind. So etwa die Southpaw-Serie. Diese wird mit Stand-alone-Klemmung sowie passend zu Sram Matchmarker und Shimano I-Spec angeboten.

Wie finde ich die richtige absenkbare Sattelstütze?

Wie finde ich die richtige absenkbare Sattelstütze?

Absenkbare Sattelstützen: Bedeutet hochwertiger automatisch teurer?

Die Regel besagt: Je leichter die Dropper Posts sind, desto zuverlässiger, robuster und langlebiger sind sie.

Kindshock bietet auch im Tiefpreissegment eine Variante: die Rage-i. Diese Sattelstütze muss sich in Sachen Gewicht, Funktion und Stil nicht vor deutlich teureren Modellen verstecken. Im höherpreisigen Segment bietet der chinesische Hersteller die Kindshock LEV-Ci mit Komponenten aus Titan und Carbon.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram