Hinterrad versetzen, Fahrtechnik, Schule
Fahrtechnik-Trainingslager: Hinterrad versetzen – Anleitung und Tipps

Fahrtechnik-Tipp: Hinterrad versetzen

Fahrtechnik-Trainingslager: Hinterrad versetzen – Anleitung und Tipps

Keine Angst vorm Hinterrad versetzen! Auch mit dem E-MTB lässt sich dieses anspruchsvolle Manöver mit etwas Training durchführen. Die Fahrtechnik-Schule.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Wird der Kurvenradius beim engen Kehren noch enger, ist ein Versetzen des Hinterrades nötig. Dieses fahrtechnisch und mental sehr anspruchsvolle Manöver ist auf dem E-MTB genauso gut machbar wie auf Mountainbikes ohne Motor und Akku. Da auch hier wieder das Grundprinzip „vom Leichten zum Schweren“ gilt, stehen vor der Praxis im Spitzkehren-Trail mehrere Lernschritte in der Ebene und auf breiten Wegen bergab auf dem Programm. Schon dabei schleichen sich häufig Fehler ein oder die Übungsinhalte oder -vorgehensweisen führen in Sackgassen. Hier die Tipps von Marc Brodesser, Leiter der Bikeschule Ridefirst, zum Hinterrad versetzen.

bikesport e-mtb, Ausgabe 2/2018, Banner

Zum Shop!

Fokus auf Parkplatz-Version: Eine spaßige aber für das Gelände wenig zielführende Variante ist es, auf dem Parkplatz das Heck rumzuwerfen. „Kurve – Bremse – Hüfte“ lautet dabei das Credo, welches viele Jahre als Vorübung für das Versetzen im Trail gelehrt wurde. Doch die Nachteile überwiegen in Spitzkehren, das ganze System Mensch und Bike kippt dabei häufig nach außen, was man aktiv ausgleichen muss. Zudem steht das Vorderrad dann suboptimal zur Trail-Richtung. Lösung: Die moderne Versetz-Methode (geprägt von Bikebergsteiger Harald Philipp) step by step angehen! Dabei geht es weniger darum aktiv das Hinterrad nach außen zu werfen, sondern um das Prinzip „das Hinterrad folgt dem Vorderrad“! Die Lernschritte.

Hinterrad versetzen: 1. Trockenübung

Das Gefühl für die Vorderradbremse optimieren – Fingerspitzengefühl ist dabei gefragt, ein Schleifen anstatt eines Zuckelbremsens sollte Standard sein!

Hinterrad versetzen

Trockenübung für dosiertes Nutzen der Vorderrad-Bremse: neben dem E-MTB dieses nach vorne schiebend mit schleifender Bremse!

Hinterrad versetzen: 2. Aufs Vorderrad – Schritt für Schritt herantasten

Mithilfe der Vorderradbremse und einer Tief-Hoch-Bewegung (Beine strecken sich) das Hinterrad in die Luft bringen. Körperspannung dabei halten und zentral bleiben. Klein anfangen und langsam anfahren! Damit muss man sich wohlfühlen, Überschlagsängste werden dann weniger. Dann auf einer Straße oder einem breiten Weg mit festem Boden und viel Gefälle bergab kleine Nosewheelies üben: Vor allem so, dass das Vorderrad komplett blockiert und man dann mit schleifender Vorderradbremse ein Stückchen auf dem Vorderrad rollt!

Hinterrad versetzen

1. Zentral tief gehen bei langsamem Tempo, Blick voraus.

Hinterrad versetzen

2. Gleichzeitig zum dosierten Bremseinsatz vorne eine ZENTRALE Tief-Hoch-Bewegung vollziehen mit Körperspannung. Füße in Pedale eingekeilt.

FALSCH: Viele lassen sich nach vorne schieben! Besser langsam steigern und durch Körperspannung zentral bleiben!

Hinterrad versetzen: 3. Imaginäre Kehre – das Hinterrad soll folgen

Nun eine imaginäre Kehre dort nutzen, um die Schräglage des Bikes (Sattel ans innere Bein legen) und ein starkes Einlenken vorne hinzuzunehmen. Dann wieder den Nosewheelie-Impuls setzen und das Hinterrad wird dem Vorderrad folgen, wenn man aus der blockierten Vorderradbremse in das schleifende Vorderrad kommt. Man kann nun variieren, zum Beispiel zwei kleine Versetzer machen oder einen mit längerem Nosewheelie.

Hinterrad versetzen

1. Mit leichter Bike-Neigung zentral tief gehen, Fahrlinie innen in Übungskurve.

Hinterrad versetzen

2. Vorderrad-Bremse dosiert nutzen, um zusammen mit Tief-Hoch-Bewegung das Hinterrad in die Höhe zu bringen.

Hinterrad versetzen

3. Dank schleifender Vorderrad-Bremse folgt das Hinterrad dem Vorderrad und wird versetzt.

Häufiger Irrweg beim Üben: „Das Hinterrad nach außen schieben“ (Heckschleuder): FALSCH: Aktives Hinterrad nach außen Werfen per Hüftimpuls – bringt die gesamte Masse nach außen (zum Abgrund) und das Vorderrad steht ungünstig zum Trailverlauf!

Hinterrad versetzen: 4. Dynamisches Versetzen – Stress vermeiden

In den Übungskehren im Trail die häufig wiederholte Technik anwenden – step by step! Richtig: Dynamisches Versetzen mit dem Prinzip „das Hinterrad folgt dem Vorderrad“:

Hinterrad versetzen

1. Innere Linie wählen, zentral tief gehen. Bike geneigt, Blick in Kehre lenken!

Hinterrad versetzen

2. Mit VR-Bremseinsatz und Tief-Hoch-Bewegung das Hinterrad anlupfen.

Hinterrad versetzen

3. Das Hinterrad dem Vorderrad folgen lassen, dosiertes Schleifenlassen der Vorderrad-Bremse.

4. Blick weiter zum Kehren-Ausgang richten, Balance halten und weiterfahren.

TIPP: Anfangs die neue Technik auf der starken Seite üben, dann aber auch schnell die schwache Seite trainieren, wenn die Technik einmal sitzt! Extreme Kehren mit Absturzgefahr beim Üben erst meiden, unter starkem Stress kann man schlecht etwas Neues lernen.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram