Manual und Wheelie, Fahrtechnik-Tipps, Marc Brodesser
Manual und Wheelie: Biken 2.0 – Fahrtechnik-Tipps

Surfen wie die Pros: Manual und Wheelie

Manual und Wheelie: Biken 2.0 – Fahrtechnik-Tipps

Wheelie und Manual stehen im Ruf, reine Poser-Moves zu sein. Die Fähigkeit, das Vorderrad gekonnt vom Boden zu bekommen ist aber essentiell, und Voraussetzung für fortgeschrittene Trail-Techniken.
TEILE DIESEN ARTIKEL

Wheelie und Manual sind Brüder. Beide Techniken dienen dazu, kurzzeitig die Front zu entlasten und das Vorderrad vom Boden abzuheben. Dabei zählt der Manual vor allem beim Trailsurfen zu den grundlegenden Techniken. Ob Hindernisse wie Wurzeln oder Steine, potentielle Sturzgefahren wie Schlammlöcher oder Bäche, oder auch ein kleiner Drop: Wer hier kontrolliert das Vorderrad vom Boden heben kann ist nicht nur sicherer unterwegs, sondern auch mit deutlich mehr Style. Doch Vorsicht: eine unsaubere Ausführung kann gefährlich werden. Hier erfährst du Schritt für Schritt, worauf es ankommt.

Manual-Impuls: Dynamische Streckung Schritt für Schritt erlernen

Fast alle Biker/innen haben sich als Neulinge im MTB-Sport angewöhnt, das Vorderrad durch ein Reißen aus den Armen anzulupfen. Das Problem: das Vorderrad kommt dann zwar hoch, kehrt aber sofort wieder auf den Boden zurück, wobei der Körperschwerpunkt nach vorne wandert. Gerade bei Drops ist die Gefahr für einen Sturz über den Lenker hoch. Grundlage für den Manual ist die dynamische Streckung der Arme und Beine, der sogenannte Manual-Impuls. Dieser ist auch Eintrittskarte für fortgeschrittene Techniken wie der Bunny Hop.

Vorübung: Manual-Impuls isoliert

1. Aus der Grundposition gehen wir in eine tiefe, zentrale Haltung.

2. Streckung nach oben-hinten, Schwerpunkt über der HR-Achse.

3. Den Aufprall des Vorderrades aus den Armen abfedern!

Bei diesen Übungen kommt es vor, dass man doch wieder aus den Armen reißt (gut zu prüfen mit einer Video-Analyse per Smartphone oder Tablet). Um diesen Automatismus während der Umlernphase zu vermeiden, sollte man die Bewegung mehrfach in Zeitlupentempo durchführen. So bekommt man ein Gefühl dafür und kann das automatisierte Reißen verhindern.

Manual mit gebeugten Knien.

Manual mit gestreckten Beinen.

Für längeres Rollen auf dem Hinterrad im Manual arbeitet man mit einem Beugen und Strecken der Beine – so lässt sich der Balance-Spot über der Hinterradachse austarieren und das Vorderrad oben halten.

Wheelie als Impuls und Praxis-Beispiele

Auch der Wheelie hat das Anheben des Vorderrades zum Ziel. Im Unterschied zum Manual findet diese Technik aber nicht im Stehen, sondern Wheelie als Impuls und Praxis-Beispiele beim Pedalieren im Sattel Anwendung. Hier geht es vor allem um das Überwinden von Hindernissen, z.B. von Stufen im Uphill. Wer schon einmal Videos von Danny MacAskill gesehen hat weiß aber, dass man mit dem Wheelie auch bei Drops eine ziemlich stylische Figur machen kann.

1. Wähle einen Weg mit leichtem Gefälle, einen leichten Gang und gehe im Sitzen tief.

2. Pedaliere los, strecke die Arme und lehne dich nach hinten. Das Vorderrad kommt hoch.

3. Gleiche ein Abkippen des Bikes durch einen seitlichen Einsatz der Knie aus.

ACHTUNG: Lege stets einen Finger auf die Hinterradbremse! Solltest du Übergewicht nach hinten bekommen, so kannst du dies durch Einsatz der
Hinterradbremse abfangen, und mit etwas Übung auch gut kontrollieren. Federe bei der Landung des Vorderrades aktiv aus den Armen ab.

Praxis-Anwendungen: Bergauf über Stufe

1. Lege einen leichten Gang ein, und beuge sitzend den Oberkörper nach unten/vorne.

2. Nun die Arme strecken, die Schulterachse aufrichten und lospedalieren!

3. Setze das Vorderrad auf die Kante. Die Arme sind gebeugt, der Schwerpunkt bleibt zentral.

4. Bewege jetzt explosiv den Körper nach obenvorne. Spanne dabei die Füße in die Pedale ein.

5. Nun mit hoher Trittfrequenz weiterpedalieren. Halte den Blick voraus. Geschafft!

Praxis-Anwendungen: Über den Baumstamm

 

Praxis-Anwendungen: Wheelie-Drop

In voller Fahrt zu droppen ist eine Frage des Mutes. Ohne Anlauf hilft der Wheelie-Drop Absätze sicher und mit viel Style zu überwinden.
Achtung: Bitte zuerst an kleinen Drops mit maximal einem Meter Höhe üben, da sonst Material und Knochen zu sehr leiden!

1. Stelle dich auf die Pedale, balanciere kurz aus und senke den Schwerpunkt ab.

2. Pedaliere dynamisch los, strecke gleichzeitig die Arme und richte die Schulterachse auf.

3. Pedaliere jetzt einfach beherzt weiter und lasse die Arme dabei unbedingt gestreckt!

4. Lasse nun das Hinterrad bewusst abkippen und strecke deine Beine. Nicht durchstrecken!

5. Aufprall aus Armen und Beinen sanft abfedern.

Manual und Wheelie: Praxis-Tipps

Manual- und Wheelie-Übungen sollte man vielseitig gestalten, damit Spaß und Motivation nicht auf der Strecke bleiben.
Dabei solltest du ein paar wichtige Punkte beachten:

  • Gehe Schritt für Schritt vor, anfangs als Trockenübung, die Praxis-Anwendungen kommt danach!
  • Übe zusammen mit anderen Biker/innen und schaut euch gegenseitig auf die Finger.
  • Wiederhole diese „neuen“ Techniken ständig, damit du sie stets abrufbar hast!
  • Wenn du Pendler oder Stadtradler bist, kannst du an Bordsteinkanten üben (viele Wiederholungen).
  • Beachte deine Tagesform und versuche es nicht mit der Brechstange. Sonst kann es wehtun!
  • Steigere den Schwierigkeitsgrad langsam, damit du nicht im falschen Moment in alte Bewegungsmuster zurückfällst. Achtung Sturzgefahr!
  • Nutze z.B. dein Smartphone für Videoanalysen.
  • Schaue dir wiederholt die Online-Videos der Profis an, um das visuelle Lernen zu forcieren.
  • Habe Geduld mit dir selbst und vermeide Sätze wie „Ich Depp schaffe das eh nicht“!

Über Marc Brodesser

Marc Brodesser ist aus Bonn, seit den 90ern Mountainbiker und ein erfahrener Fahrtechniktrainer der Bikeschule Ridefirst. Nach wilden Jahren mit viel Airtime und Tricks fährt der Allrounder wieder mehr Enduro-Touren auf spaßigen Singletrails. Unter anderem hat der ADFC-zertifizierte Bike-Guide einige Videos im Internet-Portal fahrtechnik.tv sowie das Buch „Mountainbike Fahrtechnik“ (BLV Verlag) veröffentlicht.

Schlagworte
envelope facebook social link instagram